for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

SPD-Chef nimmt Scheuer und Altmaier bei Elektroautos in die Pflicht

German Social Democrats Party (SPD) co-leader Norbert Walter-Borjans addresses a news conference after coalition meetings over stimulus measures to reboot post-coronavirus economy, at the Chancellery in Berlin, Germany June 3, 2020. John Macdougall/Pool via REUTERS

Berlin (Reuters) - Nach dem Autogipfel hat SPD-Chef Norbert Walter-Borjans den Koalitionspartner aufgefordert, rasch die Voraussetzungen für eine stärkere Verbreitung von Elektroautos zu schaffen.

Das gelte für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wie auch für Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), sagte Walter-Borjans am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. “Andreas Scheuer muss beim Ausbau der Ladestationen für einfaches Bezahlen beim Stromtanken in die Puschen kommen”, forderte der Parteichef. Altmaier müsse endlich die Richtlinien für die schon im Juni angestoßene Innovationsförderung in der Autoindustrie vorlegen. Der Schwung bei Herstellern und Kunden in Richtung Elektromobilität dürfe nicht durch fehlende Nutzungsvoraussetzungen verloren gehen: “Dazu müssen die nächsten Schritte zur Umsetzung jetzt schnell kommen.”

Elektrisch angetriebene Autos seien mit dem Konjunkturpaket im Sommer in den Fokus der Autokäufer und der Hersteller gerückt worden. “Der Koalitionsausschuss im Juni war ein Markstein für eine Transformation zur E-Mobilität”, sagte Walter-Borjans. “Das empfinde ich angesichts der Debatten davor und danach auch als persönlichen Erfolg.” Der SPD-Chef hatte sich seinerzeit vehement gegen Kaufprämien für Verbrennermotoren eingesetzt.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up