April 20, 2018 / 1:23 PM / a month ago

Deutsche Autobahnen werden künftig von Leipzig aus verwaltet

Nürnberg (Reuters) - Autobahnprojekte in Deutschland sollen künftig von Leipzig aus überwacht werden.

Cars are pictured during morning rush hour on the A100 city highway in a Berlin, Germany, February 22, 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch

Die Großstadt wird Sitz des neuen Fernstraßen-Bundesamtes, wie Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Freitag in Nürnberg mitteilte. Auch Erfurt hatte sich darum beworben. Das Amt beaufsichtigt die geplante bundeseigene Infrastrukturgesellschaft für das 13.000 Kilometer lange Netz von Autobahnen, die für Planung, Bau und Verwaltung der bundeseigenen Straßen verantwortlich ist. Damit zieht der Bund Aufgaben an sich, die bisher die Länder für ihn erledigt hatten.

Scheuer sprach von “der größten Reform in der Geschichte der deutschen Autobahnen”. Diese hatte noch sein Vorgänger Alexander Dobrindt auf den Weg gebracht, um die Planung und Umsetzung von Projekten zu beschleunigen. Geld dafür sei genügend da, sagte Scheuer. Trotzdem stockten viele Projekte. “Jetzt geht es darum, das Geld abfließen zu lassen.”

Zurzeit sind mehr als 15.000 Mitarbeiter von Behörden mit der Verwaltung der Autobahnen beschäftigt. Das Fernstraßen-Bundesamt soll vier Außenstellen bekommen: in Hannover, Bonn, Gießen und an einem vierten Standort im Süden, um den Baden-Württemberg und Bayern noch streiten. Die in Berlin ansässige Infrastrukturgesellschaft, die bis 2021 ihre Arbeit aufnehmen soll, bekommt bundesweit zehn weitere Standorte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below