for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Käufer können höhere E-Auto-Förderung noch im Februar kassieren

A traffic sign pointing to a parking site for electric vehicles is pictured in Ostfildern near Stuttgart, Germany, August 19, 2019. Picture taken August 19, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin (Reuters) - Die höheren Kaufprämien für Elektro- und Hybridautos sollen noch in diesem Monat fließen.

Die EU-Kommission habe am Dienstag grünes Licht für die erhöhten Fördersätze gegeben, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Noch im Februar werde die neue Förderrichtlinie im Bundesanzeiger veröffentlicht und könne damit in Kraft treten. Profitieren würden von den Prämien alle Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden.

Der sogenannte Umweltbonus ist Teil des Klimapakets der Bundesregierung. Er soll bis Ende 2025 verlängert und zugleich deutlich erhöht werden. Die Prämie für E-Autos mit Netto-Listenpreis bis 40.000 Euro steigt von 4000 auf 6000 Euro. Die Prämie für Plug-In-Hybride, die zusätzlich zum Sprit an der Zapfsäule Strom von der Steckdose tanken können, erhöht sich von 3000 auf 4500 Euro.

Für Autos mit einem Kaufpreis von über 40.000 Euro soll der Bonus um 25 Prozent auf 5000 Euro klettern. Gefördert werden soll bis zu einem Neuwagenpreis von 65.000 Euro pro Auto.

Die Auto-Hersteller übernehmen wie bisher die Hälfte des Zuschusses. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) kalkuliert - auf Basis der niedrigsten und höchsten Prämie - mit Kosten zwischen 1,4 bis 2,1 Milliarden Euro. Auf den Staat käme die gleiche Summe zu.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up