for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

BaFin-Chef warnt vor längerer Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

The logo of Germany's Federal Financial Supervisory Authority BaFin (Bundesanstalt fuer Finanzdienstleistungsaufsicht) is pictured outside of an office building of the BaFin in Bonn, Germany, April 15, 2019. REUTERS/Wolfgang Ratta/File Photo

Frankfurt (Reuters) - BaFin-Chef Felix Hufeld stellt sich gegen eine weitere Aussetzung der Insolvenzantragspflicht über das Jahresende hinaus.

Das wäre aus seiner Sicht gefährlich, sagte Hufeld bei einer Podiumsdiskussion beim Wirtschaftsgipfel der “Süddeutschen Zeitung” am Dienstag. Die Pflicht zur Anmeldung von Insolvenzen ist wegen der Corona-Krise teilweise bis Jahresende ausgesetzt. Experten warnen vor “Zombie”-Unternehmen, die dadurch künstlich am Leben gehalten würden.

Hufeld sieht ab dem kommenden Jahr mehrere Wellen an Kreditausfällen auf Banken zurollen. Es könne aber niemand sagen, wie hoch diese ausfielen. Bislang haben die Banken zwar viel Vorsorge gebildet, aber noch keine großen Kreditausfälle gesehen. “Wir müssen sehr wachsam bleiben”, sagte Hufeld. “Das dicke Ende haben wir noch nicht gesehen. Das kommt erst noch.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up