September 11, 2009 / 1:12 PM / 9 years ago

Bahn ermittelt wegen falscher Protokolle bei Berliner S-Bahn

Berlin (Reuters) - Die Deutsche Bahn lässt untersuchen, wie es zu den falschen Wartungsprotokollen bei der Berliner S-Bahn gekommen ist.

“Wir wollen absolut auf Nummer Sicher gehen und haben uns deswegen externen Sachverstand dazu geholt”, sagte Personenverkehrs-Vorstand Ulrich Homburg am Freitag. Die Bahn bestätigte, dass es seit Jahren Unregelmäßigkeiten bei der Wartung der Bremszylinder an den Zügen der Berliner S-Bahn gegeben hatte. Offenbar seien Teile anders als in den Wartungsprotokollen vermerkt nicht ausgetauscht und überprüft worden. Seit Dienstag stehen drei Viertel aller Züge der S-Bahn Berlin still, da die Bremszylinder ersetzt werden müssen.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und die Rechtsanwaltskanzlei Gleiss Lutz sollen nun im Auftrag des Unternehmens ermitteln. “Missstände werden wir ohne Ansehen der Person aufdecken und Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen”, sagte Homburg. Es gehe darum, denjenigen zu finden, der die Unregelmäßigkeiten zu verantworten habe. “Ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus eigenem Antrieb gemacht haben”, sagte der Vorstand. Es könne hier auch um Straftaten gehen.

Der Berliner S-Bahn fährt seit fast drei Monaten nur noch stark eingeschränkt. Wann der Verkehr wieder nach Fahrplan laufen kann, ließ Homburg offen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below