November 26, 2018 / 1:04 PM / 15 days ago

BASF stellt TDI-Produktion im Ludwigshafen wegen Niedrigwasser ein

A marker pole stands atop of a usually flooded spur dike located next to the partially dried out river bed of the Rhine in Rhoendorf near Bonn, Germany August 17, 2018, as water levels reached a historic low level and freight vessels cannot sail fully loaded on the river. REUTERS/Wolfgang Rattay?

Düsseldorf (Reuters) - Der Chemiekonzern BASF stoppt wegen des niedrigen Rheinpegels seine Produktion des Kunststoffvorproduktes TDI am Stammsitz Ludwigshafen.

Der Rhein sei auf einem historischen Tiefstand, was zu Einschränkungen beim Transport per Schiff führe, begründete der Konzern am Montag den Schritt. Der Chemieriese, für den der Rhein ein wichtiger Transportweg ist, hatte zuletzt mitgeteilt, er wolle sich für künftige Trockenheit rüsten und prüfe den Kauf von Flachbodenschiffen. Das seit Monaten anhaltende Niedrigwasser im Rhein macht der Industrie zunehmend zu schaffen - und eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht.

TDI ist ein Vorprodukt für den Kunststoff Polyurethan, der in der Möbelindustrie und für Autositze verwendet wird.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below