June 24, 2020 / 5:04 PM / 18 days ago

Bayer legt Glyphosat-Klagewelle mit 11-Mrd-Dollar-Vergleich bei

FILE PHOTO: The logo of Bayer AG is pictured at the facade of the historic headquarters of the German pharmaceutical and chemical maker in Leverkusen, Germany, April 27, 2020. REUTERS/Wolfgang Rattay/File Photo

Frankfurt (Reuters) - Bayer gelingt der Befreiungsschlag: Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern hat sich in den USA mit einem Großteil der mehr als 100.000 Klägern auf einen Vergleich wegen des Unkrautvernichters Glyphosat geeinigt.

Dafür muss Bayer aber tief in die Tasche greifen - für den Vergleich und für mögliche künftige Fälle werden bis zu 10,9 Milliarden Dollar fällig, wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Damit seien aber etwa drei Viertel der 125.000 eingereichten und drohenden Klagen vom Tisch. Bayer sah sich in den USA zuletzt mit rund 52.500 Klagen wegen der angeblich krebserregenden Wirkung von Glyphosat konfrontiert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below