January 24, 2019 / 1:20 PM / a month ago

Bayer-Vorstand kann Aufspaltung nichts abgewinnen

Liam Condon, Bayer's global crop science Chief Executive Officer, attends a news conference in Sao Paulo, Brazil July 3, 2018. REUTERS/Paulo Whitaker

Frankfurt (Reuters) - Bayer-Vorstand Liam Condon sieht keine Vorteile in einer Aufspaltung des Pharma- und Agrarchemiekonzerns.

“Dabei müssten sie davon ausgehen, durch die Aufteilung des Unternehmens mehr Wert zu schaffen. Das sehe ich einfach nicht”, sagte Condon, Leiter des Agrargeschäfts Crop Science, in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der “Financial Times”. Insidern zufolge ist der US-Hedgefonds Elliott bei Bayer eingestiegen. Das hatte Spekulationen angefacht, Bayer könnte unter Druck geraten, sich in zwei Unternehmen aufzuspalten. Bayer-Chef Werner Baumann hatte zuletzt Mitte Dezember erklärt, es gebe keinerlei Kontakte zu dem Investor.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below