for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Dermapharm soll BioNTech bei Corona-Impfstoffproduktion unterstützen

FILE PHOTO: The headquarters of biopharmaceutical company BioNTech are seen in Mainz, Germany July 31, 2018. REUTERS/Ralph Orlowski/File Photo

Frankfurt (Reuters) - Das Mainzer Biotechunternehmen BioNTech will mit dem Arzneimittelhersteller Dermapharm bei der Produktion seines potenziellen Corona-Impfstoffs zusammenarbeiten.

Dermapharm werde BioNTech ab dem vierten Quartal bei einem Teil der Impfstoffherstellung unterstützen, teilte die Firma aus Grünwald bei München mit. Bei einer Zulassung des Impfstoffes werde Dermapharm Produktionskapazitäten in Deutschland sowie die Abfüllung und Verpackung zur Verfügung stellen und diese auch erweitern.

Der Dermapharm-Aktie gab das Auftrieb: Die Anteilsscheine stiegen in der Spitze um fast neun Prozent auf 46,80 Euro und waren größter Gewinner im Kleinwerteindex SDax.

BioNTech und sein US-Partner Pfizer zählen zum Kreis der führenden Unternehmen im Rennen um einen Corona-Impfstoff. Bei erfolgreichen Studienergebnissen planen BioNTech und Pfizer, bereits im Oktober die Zulassung zu beantragen. Bis Ende 2020 könnten dann weltweit bis zu 100 Millionen Einheiten des Mittels und bis Ende 2021 rund 1,3 Milliarden hergestellt werden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up