May 6, 2020 / 8:32 AM / 23 days ago

BMW-Chef - China ist nur bedingt Blaupause für andere Märkte

Oliver Zipse, CEO of German luxury carmaker BMW poses with a mask after BMW donated protection masks and gloves to the Federal Agency for Technical Relief (THW), as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues in Munich, Germany, April 8, 2020. REUTERS/Andreas Gebert

München (Reuters) - Hoffnungsschimmer in China sagen nach Einschätzung von BMW-Chef Oliver Zipse nur wenig über die weltweiten Folgen der Coronakrise aus.

“China eignet sich nur sehr bedingt als Blaupause für die Entwicklung der anderen Märkte”, sagte Zipse am Mittwoch bei der Vorlage der Quartalszahlen. “Allein in unserer wichtigsten Absatzregion Europa ist das Bild sehr heterogen.” Im April brach der Konzernabsatz weltweit um rund 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein, wie Zipse sagte. In China hingegen zeigten sich im März und April bereits erste Tendenzen einer Erholung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below