April 3, 2009 / 3:22 PM / 10 years ago

BMW-Chef: Absatzrückgang hat sich im März verlangsamt

München (Reuters) - Der Absatzrückgang des Münchner Autobauers BMW hat sich nach den Worten des Chefs Norbert Reithofer im abgelaufenen Monat verlangsamt.

“Das Minus beim Fahrzeugabsatz in der BMW-Group lag im März bei weniger als 20 Prozent”, sagte Reithofer der “Süddeutschen Zeitung” (Samstagsausgabe) laut einem Vorabbericht. Er sei “vorsichtig optimistisch”. Insbesondere die Nachfrage nach kleineren Modellen wie dem BMW 1er, dem Mini und dem neuen Z 4 habe sich besser als erwartet entwickelt. Deshalb könne im Mai auf die für das Werk Regensburg geplante Kurzarbeit verzichtet werden. Auch die Produktion des Minis solle wieder “leicht erhöht” werden.

In Regensburg beschäftigt BMW 9500 Mitarbeiter, die bereits seit Februar kurzgearbeitet haben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below