September 13, 2018 / 8:47 AM / 10 days ago

Boehringer Ingelheim übernimmt österreichen Krebsspezialisten

Frankfurt (Reuters) - Boehringer Ingelheim übernimmt die österreichische Pharmafirma ViraTherapeutics und verstärkt sich damit im zukunftsträchtigen Markt der Immuntherapie von Krebs.

Deutschlands zweitgrößter Arzneimittelhersteller legt dafür 210 Millionen Euro auf den Tisch, wie Boehringer am Donnerstag mitteilte. Das Familienunternehmen arbeitet bereits seit zwei Jahren mit ViraTherapeutics zusammen, seit August 2016 gab es einen Kaufoptionsvertrag zur Übernahme der Gesellschaft. ViraTherapeutics hat sich auf virusbasierte Therapien zur Behandlung von Krebs spezialisiert. Das Unternehmen ist eine Ausgründung der Medizinischen Universität Innsbruck und besteht seit 2013. Neben anderen Kapitalgebern wurde ViraTherapeutics bereits vom Wagniskapitalfonds von Boehringer Ingelheim als ein Kerninvestor finanziert.

Bei der Therapie mit onkolytischen Viren soll sich das Virus spezifisch in Krebszellen vermehren und diese abtöten. Dann soll die Virusinfektion das Immunsystem noch zusätzlich stimulieren, diese Krebszellen ins Visier zu nehmen. Die Immuntherapie von Krebs ist das am schnellsten wachsende Feld im jährlich 100 Milliarden Dollar schweren Markt für Krebsmedikamente. Boehringer Ingelheim arbeitet in dem Bereich bereits unter anderem mit der Tübinger Biotechfirma CureVac zusammen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below