March 5, 2011 / 2:39 PM / 8 years ago

Seehofer warnt Maiziere vor Abstrichen an Bundeswehr-Reform

German new Defence Minister Thomas de Maiziere (C), his predecessor Karl-Theodor zu Guttenberg (L) and Chief of Staff of the German army Bundeswehr Volker Wieker inspect the guard of honour during an office handing over ceremony at the Defence Ministry in Berlin, March 3, 2011. REUTERS/Tobias Schwarz

Berlin (Reuters) - CSU-Chef Horst Seehofer hat den neuen Verteidigungsminister Thomas de Maiziere vor Abstrichen an der geplanten Bundeswehr-Reform gewarnt.

“Bei der Bundeswehrreform gibt es keinen Korrekturbedarf”, sagte Seehofer der “Bild am Sonntag” nach einem Vorabbericht. Die Reform werde weder verschoben noch verwässert, sondern wie geplant umgesetzt. “Nur weil der Minister wechselt, ist doch die Reform nicht falsch. Dazu steht die CSU”, betonte der Parteichef.

Seehofer, in dessen Bundesland besonders viele Bundeswehr-Standorte liegen, forderte zugleich eine finanziell bessere Ausstattung der Reform und ein Sonderprogramm für Gemeinden, in denen Bundeswehrstandorte geschlossen werden müssen. “Also möglichst wenige Standorte schließen und mehr Geld in die Anwerbung von Nachwuchskräften für die Truppe stecken.”

De Maiziere hatte nach seinem Amtsantritt am Freitag angekündigt, an der Reform festzuhalten. Zugleich kündigte er an, zunächst eine gründliche Lageanalyse vornehmen zu wollen. “Ich weiß um die Dringlichkeit, dennoch: Ich nehme mir die Zeit die ich brauche”, betont der CDU-Politiker.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below