April 30, 2019 / 5:49 AM / in 3 months

Ceconomy und Media-Saturn beschließen Sparprogramm

A logo is pictured on a Media Markt supermarket in Conthey near Sion, Switzerland, February 9, 2018. REUTERS/Denis Balibouse

Düsseldorf/München (Reuters) - Europas größte Elektronikhandelskette MediaMarktSaturn und der Mutterkonzern Ceconomy setzen den Rotstift an.

Mit einem massiven Sparprogramm sollen ab 2020/21 die Sach- und Personalkosten jährlich um 110 bis 130 Millionen Euro gesenkt werden, wie Ceconomy am Montagabend mitteilte. Wie viele Stellen abgebaut werden können, blieb zunächst unklar. Verwaltungs- und Zentraleinheiten sollten neu ausgerichtet werden. Insider hatten Reuters vor gut einer Woche gesagt, im Zuge des Sparprogramms sollten Hunderte von Stellen wegfallen, vor allem in der Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt. Insgesamt arbeiten in Deutschland 28.000 Menschen für die Filialketten Media-Markt und Saturn.

PROGNOSE FÜR 2018/19 BLEIBT - AUS FÜR RMG UND JUKE

“Wir reduzieren die Komplexität und definieren eindeutige Verantwortlichkeiten. So können wir uns stärker als bisher auf die Bedürfnisse der Kunden konzentrieren und legen den Grundstein, um in Zukunft nachhaltig und profitabel wachsen zu können”, sagte Ceconomy-Chef Jörn Werner. Zunächst einmal kostet dies jedoch viel Geld - im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 voraussichtlich 150 bis 170 Millionen Euro. Zudem könne es zu Abschreibungen auf Beteiligungen in einer Größenordnung von 20 Millionen Euro kommen. “Aufgrund der erheblichen Einsparungen gehen wir davon aus, dass sich die Aufwendungen für das Programm in weniger als eineinhalb Jahren vollständig amortisiert haben. Wir werden unsere Ertragskraft deutlich stärken”, betonte Ceconomy-Finanzchefin Karin Sonnenmoser. An der Prognose für 2018/19 ändere sich nichts. Werner und Sonnenmoser sollen ab Juni alleine den Vorstand bilden. Compliance-Vorstand Dieter Haag Molkenteller scheide Ende Mai aus.

Ceconomy und MediaMarktSaturn prüfen zudem, sich von einigen kleineren Tochterfirmen zu trennen. Dazu gehörten die Liveshopping-Plattform iBood und die Beteiligung von MediaMarktSaturn an der Re-Commerce Plattform Flip4New. “Das Geschäft der Retail Media Group zur Vermarktung von Kundendaten wird beendet. Auch die Aktivitäten des Streaming-Dienstes Juke werden eingestellt.” MediaMarktSaturn steht im erbitterten Wettbewerb mit Online-Konkurrenten wie, zudem kämpft die Kette mit hausgemachten Problemen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below