May 13, 2020 / 6:44 AM / in 12 days

Commerzbank legt kein Geld für Dividende zurück

A Commerzbank logo is pictured before the bank's annual news conference in Frankfurt, Germany, February 9, 2017. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Die Aktionäre der Commerzbank müssen möglicherweise auch für 2020 auf eine Dividende verzichten.

Die Bank werde erst dann Geld für eine Gewinnausschüttung zurücklegen, wenn die Auswirkungen der Corona-Krise klarer seien, hieß es am Mittwoch in einer Präsentation zu den Zahlen zum ersten Quartal. Fraglich ist, ob die Commerzbank in diesem Jahr überhaupt einen Gewinn erzielt, den sie an Aktionäre verteilen könnte. Analysten rechnen bislang im Schnitt für 2020 mit einem Verlust von 249 Millionen Euro.

Die Commerzbank hat seit ihrer Rettung durch den Staat in der Finanzkrise vor einem Jahrzehnt nur zwei Mal eine Dividende gezahlt. Für 2019 sollten Anleger eine Gewinnbeteiligung von 15 Cent (Vorjahr: 20 Cent) je Aktie erhalten. Nachdem die Aufseher die europäischen Banken wegen der Corona-Krise zum Verzicht auf Dividenden aufgerufen hatten, wurde diese jedoch gestrichen. Diese Entscheidung sorgte bei einigen Commerzbank-Aktionären für Unmut. Es gilt jedoch als sicher, dass sich auf der virtuellen Hauptversammlung an diesem Mittwoch keine Mehrheit für eine Dividendenausschüttung findet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below