June 4, 2018 / 11:07 AM / 17 days ago

Dänen greifen nach deutschem Zahlungsabwickler Concardis

Frankfurt (Reuters) - Der dänische Zahlungsverkehrsspezialist Nets übernimmt den deutschen Kartenzahlungs-Dienstleister Concardis.

Wie beide Unternehmen am Montag mitteilten, entsteht dadurch ein europäischer Branchenriese mit einem Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro und einem erwarteten operativen Gewinn von rund 500 Millionen Euro. Die Übernahme erfolge per Aktientausch.

Nets-Chef Bo Nilsson, der das neue Unternehmen leiten wird, sieht große Wachstumschancen aufgrund der unterschiedlich strukturierten Märkte, in denen die beiden Firmen bislang aktiv sind: “In den nordischen Ländern laufen drei Viertel des Zahlungsverkehrs digital ab, 25 Prozent mit Bargeld. In Deutschland ist das nach wie vor umgekehrt - das bedeutet, dass es reichlich Raum für Wachstum gibt”, sagte Nilsson zu Reuters. Er will zudem über weitere Zukäufe wachsen: “Es wird mehr Deals geben. Wir schauen uns potenzielle Ziele in Skandinavien, den deutschsprachigen Ländern und auch darüber hinaus an.”

3400 MITARBEITER

Nets ist bislang mit 2400 Mitarbeitern in Dänemark, weiteren skandinavischen Ländern und Estland aktiv, Concardis mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt beschäftigt etwa 1000 Menschen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Süd-Ost-Europa. Hinter dem neuen Unternehmen stehen die Finanzinvestoren Hellman & Friedman, Advent und Bain Capital. Von diesen erhofft sich Nilsson finanzielle Unterstützung bei seinem Expansionskurs. Um das Geschäft auszuweiten, will er zudem jährlich 100 Millionen Euro investieren.

Hellman & Friedman hatte im Herbst Nets für 4,4 Milliarden Euro gekauft und von der Börse genommen. Mehrere deutsche Banken, darunter DZ Bank, Deutsche Bank und Commerzbank, hatten Concardis Anfang 2017 für rund 700 Millionen Euro an Finanzinvestoren veräußert.

WACHSTUMSMARKT

Der Markt für Bezahldienstleistungen ist schon seit einiger Zeit in Bewegung: Im Frühjahr 2017 hatten beispielsweise Advent und Bain Capital der Versandhandelsgruppe Otto den Berliner Internet-Bezahldienst Ratepay abgekauft, um Concardis fitter für den Online-Handel zu machen. Erst kürzlich hatte dann der französische Anbieter Worldline für 2,75 Milliarden Dollar den Schweizer Konkurrenten SIX Payment Services, das Kartenbezahlgeschäft des Schweizer Börsenkonzerns SIX, übernommen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below