January 20, 2020 / 6:38 AM / 3 months ago

Conti-Ableger Vitesco will Durststrecke bald überwinden

Logo of German tyre company Continental is seen before the annual news conference in Hanover, Germany March 2, 2017. REUTERS/Fabian Bimmer

Regensburg (Reuters) - Die auf den Namen Vitesco Technologies getaufte Antriebssparte von Continental will die Ergebnisbelastungen aus dem Konzernumbau hinter sich lassen.

Vom Branchenwandel hin zu Elektroautos werde das Unternehmen schon bald nach seinem geplanten Börsengang profitieren, sagte Vitesco-Chef Andreas Wolf in einem am Freitag veröffentlichten Reuters-Interview. “2019 und 2020 sind Transformationsjahre für unseren Weg in die Zukunft”, führte er aus. Der Conti-Konzern arbeitet an einer Abspaltung seiner ertragsschwächsten Sparte, die nach Wolfs Angaben mehr als 90 Prozent ihrer Umsätze mit Komponenten für Verbrennungsmotoren erzielt. Weniger als zehn Prozent der Jahreserlöse von zuletzt rund 7,7 Milliarden Euro stammen aus dem Geschäft mit Teilen für Elektroantriebe.

Mit der Abspaltung der in Regensburg ansässigen Sparte und der Streichung Tausender Arbeitsplätze im Konzern reagiert Continental auf die Branchenkrise, von der Vitesco-Kunden wie Daimler, Audi, Renault und Peugeot mit der Tochter Opel betroffen sind. Allein könne sich Vitesco besser auf die Zukunft ausrichten, in der Benzin- und Dieselantriebe eine immer geringere Rolle spielen, lautet die Begründung. Am 30. April sollen die Conti-Aktionäre, darunter die Familie Schaeffler als Haupteigner, den Weg für eine Börsennotierung von Vitesco im zweiten Halbjahr freimachen. Die Aktie soll den Conti-Anteilseignern automatisch ins Depot gebucht werden. “Im Herbst irgendwann wollen wir ein eigenständiges Unternehmen sein”, präzisierte Wolf nun.

Vitesco lieferte wiederholt die schwächsten Ergebnisse aller fünf Conti-Sparten. In den neun Monaten bis Ende September 2019 belief sich die Umsatzrendite (Ebit-Marge) selbst bei Herausrechnung von Sondereffekten lediglich auf 0,4 Prozent. Konzernweit blieben demgegenüber 7,2 Prozent vom Umsatz als Betriebsgewinn hängen. “Die Ertragsseite wird von zwei Dingen belastet: zum einen Vorleistungen in Entwicklung und Fertigung für Elektromobilitätskomponenten. Das ist unser Ticket in die Zukunft”, sagte Wolf. “Zum anderen ziehen wir uns aus bestimmten Produktbereichen zurück, zum Beispiel aus der Hydraulik. Das führt zu Rückstellungen in unserer Bilanz.” Die Jahresergebnisse will Conti erst am 5. März veröffentlichen.

RESTERAMPE VITESCO?

Wolf wies Kritik zurück, in Vitesco seien die Altlasten von Continental gebündelt. “Die Elektrifizierung bedeutet eine große Veränderung des Unternehmens, aber auch eine Riesen-Chance”, sagte der Firmenchef. Vitesco profitiere vom Boom der Elektromobilität, deren Markt Studien zufolge um 20 Prozent wachse. “Im Unterschied zu vielen Wettbewerbern haben wir erstens rund 80 Prozent der Komponenten für Hybrid- und Elektroantriebe an Bord”, erläuterte Wolf. “Und zweitens kommen wir aus der Elektronik-Ecke. Unsere DNA ist alles, was mit Elektronik, Sensoren und Aktuatoren zu tun hat.” Zugleich stützten strengere Abgasnormen das Geschäft der Verbrennungstechnik, die Komponenten zur Abgasreinigung liefert.

Trotz des Wegfalls bestimmter Aufgaben werde die Belegschaft von zuletzt 43.000 Beschäftigten weltweit unter dem Strich stabil bleiben, zumal Software- und System-Ingenieure künftig im Elektro-Bereich eingesetzt werden könnten. “Die Zahl der Mitarbeiter wird tendenziell gleichbleiben”, sagte Wolf, schränkte jedoch ein: “Aber nicht unbedingt dort, wo wir jetzt Mitarbeiter haben.”

Wolf bekräftigte, Vitesco wolle an der Marktkonsolidierung aktiv mitwirken, sagte aber auch: “Wir haben ein breites Produktportfolio. Insofern besteht für uns keine Notwendigkeit, zuzukaufen.” Interessant seien aber technologische Erweiterungen, zum Beispiel im Bereich der Brennstoffzelle. “Und wir schauen, wo man Kräfte bündeln kann”, fügte Wolf hinzu. Wegen rechtlicher Vorgaben im Zuge der Börsenpläne könne Vitesco hier zwar noch nicht aktiv werden. “Aber wir denken darüber nach.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below