April 29, 2020 / 5:30 AM / a month ago

Covestro macht sich für Corona-Krise wetterfest

The logo of German chemicals maker Covestro is pictured outside its headquarters in Leverkusen, Germany, July 26, 2019. REUTERS/Wolfgang Rattay

Frankfurt (Reuters) - Der Kunststoffhersteller Covestro sieht sich für das schwierige wirtschaftliche Umfeld angesichts der Corona-Krise gerüstet.

“Wir sind finanziell absolut solide aufgestellt und mit einer sehr hohen Liquidität ausgestattet”, sagte Finanzchef Thomas Toepfer der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch anlässlich der Quartalsbilanz. Das Unternehmen hatte im März eine neue, höhere Kreditlinie abgeschlossen und einen Kredit der Europäischen Investitionsbank erhalten - Maßnahmen, die der Vorstand bereits Ende 2019 geplant hatte. Covestro komme das jetzt zu Gute, sagte Toepfer. “Wir sehen uns absolut gerüstet, um gut durch die Krise zu kommen”. Dafür verschärft Covestro auch den Sparkurs und senkt die Investitionen. Staatshilfe sei für den Konzern kein Thema: “Das ist bei uns derzeit ganz klar nicht geplant.” Covestro-Aktien legten um mehr als zwei Prozent zu und gehörten zu den größten Gewinnern im Dax.

Die Prognose für das Gesamtjahr hatte der Konzern bereits Mitte April wegen der Corona-Krise senken müssen und dabei vorläufige Zahlen für das erste Quartal vorgelegt.Für 2020 rechnet der Kunststoffhersteller nun mit einem Betriebsgewinn (Ebitda) zwischen 700 Millionen Euro und 1,2 Milliarden Euro, nach ursprünglich 1,0 bis 1,5 (2019: rund 1,6) Milliarden. “Die Coronavirus-Pandemie ist eine Ausnahmesituation und hat die ohnehin bestehenden globalen Unsicherheiten zusätzlich verstärkt”, sagte Vorstandschef Markus Steilemann.

Der Konzern bekommt in der Krise vor allem die sinkende Nachfrage aus der Auto- sowie der Elektronikindustrie zu spüren. In anderen Bereichen, etwa der Medizintechnik, sorgt die Pandemie dagegen für wachsende Geschäfte. “Für Schutzbrillen ist Polycarbonat das perfekte Material”, sagte Toepfer. Von einer spürbaren Verbesserung der Situation geht das Management weiterhin erst ab dem dritten Quartal aus. Im ersten Quartal sank das Ergebnis um 42,5 Prozent auf 254 Millionen Euro. Der Konzernumsatz schrumpfte um gut zwölf Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente Covestro 20 Millionen Euro nach 179 Millionen vor Jahresfrist. Die diesjährige Hauptversammlung soll wegen der Pandemie als virtuelle Veranstaltung im Internet am 30. Juli stattfinden, über drei Monate später als ursprünglich geplant.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below