October 31, 2018 / 6:27 AM / 15 days ago

Generalsekretär Blume - CSU braucht keinen Richtungswechsel

REFILE - ADDING INFORMATION Secretary General of the Christian Social Union (CSU) Markus Blume applauds as CSU leader Horst Seehofer leaves after a statement after first exit polls in the Bavarian state election in Munich, Germany, October 14, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

Berlin (Reuters) - Trotz der Wahlschlappe der CSU bei der Landtagswahl in Bayern sieht Generalsekretär Markus Blume keinen Anlass für einschneidende Veränderungen.

“Wir brauchen keine Richtungsdebatte und auch keinen inhaltlichen Richtungswechsel”, sagte Blume der “Augsburger Allgemeinen” (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht. Weiter so sei nicht per se schlecht. Die Wahl in Hessen lasse die Wahl in Bayern ohnehin in einem anderen Licht erscheinen. Erstere habe gezeigt, dass es einen starken Berliner Trend gegen die Union und auch die SPD gebe. “Wir haben es geschafft, uns deutlich vom Bundestrend abzusetzen. Wir haben als CSU ein Ergebnis erreicht, von dem die CDU nur träumen kann.” Dennoch wolle sich die CSU mit ihrem Ergebnis bei der Landtagswahl nicht abfinden und Volkspartei bleiben, sagte Blume.

Die CSU hatte bei der Abstimmung vor gut zwei Wochen mit 37,2 Prozent ihr schwächstes Ergebnis seit fast 70 Jahren eingefahren. In Hessen kam die CDU am Sonntag auf 27 Prozent. CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel zog daraus ihre Konsequenzen und kündigte an, nicht mehr für den Parteivorsitz bei dem Bundesparteitag Anfang Dezember zu kandidieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below