June 15, 2020 / 4:05 PM / a month ago

CureVac will im Juli an US-Börse Nasdaq

FILE PHOTO: The Nasdaq logo is displayed at the Nasdaq Market site in New York, U.S., May 2, 2019. REUTERS/Brendan McDermid/File Photo

Berlin (Reuters) - Das Tübinger Unternehmen CureVac will demnächst in den USA an die Börse gehen.

Das geht aus einem Schreiben hervor, in dem das Bundesfinanzministerium den Bundestags-Haushaltsausschuss über die geplante Bundesbeteiligung an dem Unternehmen informiert. CureVac habe einen großen Kapitalbedarf “und beabsichtigt einen Börsengang an die Nasdaq in New York im Juli 2020”, heißt es in dem Reuters am Montag vorliegenden Schreiben, über das zunächst die “Welt” berichtet hatte. “Der beabsichtigte Erwerb einer Bundesbeteiligung an CureVac soll sicherstellen, dass das Unternehmen nicht durch einen ausländischen Investor übernommen wird und ins Ausland abwandert.”

Die Bundesregierung und das Unternehmen hatten zuvor mitgeteilt, dass sich der Bund über die Förderbank KfW mit 300 Millionen Euro an der Firma beteiligen wird. Damit will der Bund die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus beschleunigen, sich aber auch Zugriff darauf sichern. “Es steht zu befürchten, dass bei Übernahme und Abwanderung ins Ausland ein künftig durch CureVac entwickelter Impfstoff gegen Covid 19 Deutschland und Europa nicht zur Verfügung gestellt wird”, heißt es in dem Schreiben von Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn an den Ausschuss. “Es ist von besonderem Bundesinteresse, eine Grundversorgung der Bevölkerung in Deutschland mit dem Impfstoff sicherzustellen.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below