November 14, 2019 / 3:00 PM / in 24 days

Daimler ernüchtert über Aussichten für Robotaxis

The Daimler logo is seen before the Daimler annual shareholder meeting in Berlin, Germany, April 5, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

Frankfurt (Reuters) - Der Sparkurs bei Daimler wird auch das Gemeinschaftsprojekt mit dem Zulieferer Bosch für Robotaxis treffen.

Die Ausgaben dafür müssten ebenfalls gedrosselt werden, erklärte Daimler-Chef Ola Källenius am Donnerstag. Die beiden Unternehmen entwickeln und testen in Kalifornien vollständig autonom fahrende Wagen, die zum fahrerlosen Transport eingesetzt werden könnten. Doch Källenius erklärte, das Geschäft mit einer Robotaxi-Flotte habe einen derart hohen Kapitalbedarf und so unsichere Gewinnaussichten, dass Daimler sich entschlossen habe, nicht unter den ersten Anbietern sein zu müssen. Auch technisch sei die Herausforderung größer als ursprünglich gedacht, die Fahrzeuge für die Anforderungen des Stadtverkehrs 100 Prozent sicher zu machen.

Mitte März hatte der für Autonomes Fahren verantwortliche Manager Michael Hafner der “Automobilwoche” gesagt, Daimler wolle ab 2021 mehr als 10.000 Robotaxis im Jahr produzieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below