for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Mercedes-Benz holt nach Corona-Absatzverlust wieder auf

The Mercedes-Benz logo is seen near the Daimler headquarters, as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues in Stuttgart, Germany, April 22, 2020. REUTERS/Andreas Gebert

Frankfurt (Reuters) - Daimler hat den Pkw-Absatz im dritten Quartal nach dem Einbruch in der Corona-Krise dank einer kräftigen Erholung in China leicht gesteigert.

Von Juli bis September verkaufte Mercedes-Benz mit 613.777 Fahrzeugen knapp vier Prozent mehr als im Vorjahresquartal, teilte der Autobauer am Dienstag mit. China bleibe durch die anhaltend schnelle Markterholung wichtigster Treiber für den Pkw-Absatz der Marke mit dem Stern. Mercedes-Benz erreichte dort ein Plus von 23,4 Prozent, während Europa knapp unter Vorjahr und die USA mit einem Minus von gut neun Prozent das Quartal abschlossen. Die Situation sei regional unterschiedlich, erklärte Vertriebschefin Britta Seeger. “Dennoch stimmt uns die derzeitige Nachfrage positiv.”

Im Gesamtjahr bis Ende September verringerte sich das Minus daher bei einem Absatz von 1,59 Millionen Fahrzeugen auf zehn Prozent, nachdem die Verkaufszahl im ersten Halbjahr wegen des Lockdowns infolge der Pandemie noch um fast 20 Prozent abgesackt war. Weltweit bauten die Mercedes-Händler Bestände ab. Der Großhandelsabsatz lag im Quartal deshalb noch in einstelliger prozentualer Höhe unter den Vorjahreszahlen.

Auch der Absatz von Mercedes-Benz Vans und Transportern an gewerbliche Kunden erholte sich mit einem Plus von elf Prozent auf knapp 96.000 Einheiten im dritten Quartal. Bei der Kleinwagen-Marke Smart, die als Modell mit Verbrennungsmotoren ausläuft und ab 2022 ausschließlich als Elektroauto in China gebaut wird, ging die Talfahrt weiter. Der Absatz brach im Zeitraum von neun Monaten um drei Viertel ein auf rund 22.000 Exemplare.

In Europa habe sich die hohe Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen gefestigt, erklärte Seeger weiter. Erstmals habe Mercedes-Benz in einem Quartal jeden Monat mehr als 10.000 elektrifizierte Modelle ausgeliefert. Die Auftragseingänge für Plug-in-Hybrid-Modelle legten zu.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up