October 30, 2018 / 1:56 PM / 21 days ago

Deutsche Börse schaut sich nach Übernahmezielen und Partnern um

Theodor Weimer, new CEO of German stock exchange Deutsche Boerse AG, waits for his speech to inform the media about the planned renovations at the trading floor of Frankfurt's stock exchange in Frankfurt, Germany, January 29, 2018. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Börse schaut sich derzeit aktiv nach potenziellen Übernahmezielen und Partnern um.

Vorstandschef Theodor Weimer erklärte am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Investoren und Finanzanalysten, er habe Interesse daran, sich in den Bereichen Anleihen- , Rohstoff- und Devisenhandel sowie im Datengeschäft zu verstärken. Finanzchef Gregor Pottmeyer sagte, die Börse habe theoretisch eine Feuerkraft von rund 1,5 Milliarden Euro für Zukäufe. Sollte sich eine interessante strategische Option finden, die mehr kostet, würde das Unternehmen auch eine Kapitalerhöhung nicht ausschließen.

Der seit Anfang des Jahres amtierende Weimer hatte bereits im Januar erklärt, er sehe diverse Optionen, um die Börse an der einen oder anderen Stelle zu verstärken. Konkret ist bislang noch nichts. Zuletzt habe der Vorstand der Börse allerdings beispielsweise Technologieunternehmen im Silicon Valley an der Westküste der USA besucht, hieß es in Finanzkreisen. Unklar ist, ob Weimer und sein Führungsteam dort lediglich Informationen sammeln wollten oder ob mehr hinter der Reise steckt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below