for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Blatt - Bahn nimmt wegen Mängeln Bombardier-Züge nicht an

A Bombardier logo is pictured during the European Business Aviation Convention & Exhibition (EBACE) at Geneva Airport, Switzerland May 28, 2018. REUTERS/Denis Balibouse

Düsseldorf (Reuters) - Die Deutsche Bahn hat einem Medienbericht zufolge die Annahme von 25 Fernzügen der Firma Bombardier wegen Mängeln verweigert.

Der Kern des Problems sei das Betriebssystem der Züge, berichtete die “Süddeutsche Zeitung” am Dienstag. Das System brauche zu lange, um hochzufahren, und stürze regelmäßig abstürzt, wenn die Züge die Richtung ändern müssten. Der Auftragswert liegt bei 400 Millionen Euro, wie die “SZ” unter Berufung auf Branchenkreise weiter meldete. Demnach prüft die Bahn, ob Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden können.

Ein Bahn-Sprecher bestätigte, dass derzeit 25 IC2-Züge der zweiten Bauserie mängelbedingt nicht vom Hersteller abgenommen worden. Den Namen des Herstellers nannte er nicht. “Wir setzen auf Grundlage verlässlicher Vorschläge jetzt auf eine schnelle Behebung der Mängel durch den Hersteller und prüfen darüber hinaus auch alle uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel”, sagte er. Bombardier äußerte sich zunächst nicht zu dem dem Sachverhalt.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up