April 5, 2019 / 5:35 AM / 20 days ago

Magazin - Bund will sich auch an fusionierter Großbank beteiligen

The Reichstag building, which is the seat of the Bundestag, is seen in Berlin, Germany December 30, 2017. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge offenbar auch an einer fusionierten deutschen Großbank beteiligt sein.

Bei einem Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank würde es nach jetzigem Stand eine Staatsbeteiligung am neuen Geldhaus geben, berichtete “Focus” vorab unter Berufung auf Finanz- und Regierungskreise. Das Magazin zitierte einen mit den Verhandlungen vertrauten Manager: “Ich kenne kein Szenario, bei dem der Staat seine Anteile an der Commerzbank vor oder im Zuge eines möglichen Zusammenschlusses veräußern würde.”

Ein Sprecher des Finanzministeriums sagte, dass die beiden Banken derzeit ergebnisoffene Gespräche über einen Zusammenschluss führten. “Das sind Gespräche zwischen zwei privaten Banken. Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen über hypothetische Fragen in Bezug auf die Entscheidung der beiden Unternehmen.” Deutsche Bank und Commerzbank loten derzeit Möglichkeiten für eine Fusion aus. Der Bund ist mit einem Anteil von 15,6 Prozent der größte Commerzbank-Aktionär seit einer Rettungsaktion auf dem Höhepunkt der Bankenkrise vor zehn Jahren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below