November 18, 2019 / 12:37 PM / a month ago

Deutsche-Bank-Vizechef sieht auch Gutes in den niedrigen Zinsen

People are silhouetted next to the Deutsche Bank's logo prior to the bank's annual meeting in Frankfurt, Germany, May 24, 2018. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Deutsche-Bank-Vizechef Karl von Rohr kann den anhaltend niedrigen Leitzinsen auch etwas Positives abgewinnen.

“Ich glaube, am Ende hilft es, dass wir uns ernsthaft darüber Gedanken machen müssen, wie wir unser Geschäftsmodell ändern können”, sagte von Rohr am Montag auf einer Bankenkonferenz in Frankfurt. “Ich finde das gar nicht so schlecht.” Banken seien dadurch gezwungen, sich intensiver damit zu befassen, wo sie alternative Erträge herbekommen könnten.

Kreditinstitute in der Euro-Zone erwirtschaften den weitaus größten Teil ihrer Erträge mit Zinsen. Weil die Leitzinsen aber seit Jahren bei Null liegen, sind diese Einnahmen unter Druck. Sie versuchen deshalb ihre Provisionserträge zu stärken, die sie mit Service- und Beratungsangeboten verdienen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below