for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Deutsche Bank legt US-Verfahren bei - Verstöße gegen Ukraine-Sanktionen

FILE PHOTO: The logo of Deutsche bank is seen in Hong Kong, China July 8, 2019. REUTERS/Tyrone Siu

Washington (Reuters) - Die Deutsche Bank hat in den USA zwei weitere Ermittlungen wegen Sanktionsverstößen beigelegt.

Insgesamt zahlt die Tochter Deutsche Bank Trust Company Americas 583.100 Dollar, wie die Abteilung des US-Finanzministeriums zur Kontrolle ausländischen Vermögens am Mittwoch mitteilte. Bei den Untersuchungen ging es um Verstöße gegen US-Sanktionen in der Ukraine. Die Deutsche Bank erklärte, sie habe umgehend Maßnahmen ergriffen, um interne Kontrollen zu verbessern.

Nach Angaben der US-Behörde wurde eine Strafe von 157.500 Dollar fällig für die Abwicklung einer großen Zahlung, bei der eine Ölgesellschaft in Zypern involviert war, die im Rahmen der Sanktionen gegen die Ukraine benannt worden war. Das Amt warf der Deutschen Bank vor, die Firma nicht ausreichend geprüft zu haben. Darüber hinaus muss das Geldhaus 425.600 Dollar bezahlen für Überweisungen an ein Finanzinstitut, das von den Sanktionen betroffen gewesen sei. Die Deutsche Bank habe 61 Zahlungen nicht gestoppt, weil Kontrollmechanismen versagt hätten.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up