June 26, 2019 / 4:59 PM / 3 months ago

Zeitung - Deutsche Bank vor Einigung über Arbeitsplatzabbau

Chairman of the board Paul Achleitner (R) and CEO Christian Sewing walk during the annual shareholder meeting of Germany’s largest business bank, Deutsche Bank, in Frankfurt, Germany, May 23, 2019. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Bank steht einem Medienbericht zufolge vor einer Einigung zum Abbau von knapp 2000 Stellen im Zuge der Integration der Postbank.

Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern über die Streichung von Arbeitsplätzen in der Zentrale und in der Verwaltung (Operations) stünden kurz vor dem Abschluss, berichtete das “Handelsblatt” online am Mittwoch unter Berufung auf Finanzkreise. Bei den Verhandlungen gehe es um den Abbau von zusammen knapp 2000 Stellen. Die Deutsche Bank lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Laut “Handelsblatt” könnte es noch im Juni, spätestens aber im Juli eine Einigung über die Eingliederung der Postbank geben. In der gemeinsamen Zentrale des Deutschland-Geschäfts könnten bis zum nächsten Jahr zwischen 700 und 750 Stellen wegfallen. Das entspräche maximal etwa 15 Prozent der Arbeitsplätze dort. Im Bereich Operations gehe es um etwa 1200 Stellen, die bis 2022 abgebaut werden könnten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below