June 8, 2011 / 5:34 AM / 7 years ago

Deutsche Börse/Nyse werben mit Sonderdividende für Fusion

Reto Francioni, CEO of Deutsche Boerse AG (German stock exchange) attends a news conference at the Frankfurt stock exchange , February 15, 2011. REUTERS/Alex Domanski

Frankfurt (Reuters) - Mit einem millionenschweren Geldgeschenk wollen die Deutsche Börse und die NYSE Euronext die Zustimmung ihrer Aktionäre zur geplanten Fusion sichern.

Die Anteilseigner sollen eine Sonderdividende von zwei Euro je Aktie des fusionierten Unternehmens erhalten, wie die beiden Börsenbetreiber am Dienstag mitteilten. Der neue Börsenriese könnte damit bis zu 620 Millionen Euro ausschütten. “Dass wir eine Sonderdividende ausschütten können, unterstreicht die Stärke des kombinierten Unternehmens”, sagte Nyse-Chef Duncan Niederauer, der das geplante weltgrößte Börsenunternehmen leiten soll.

Die Zustimmung der Aktionäre ist noch eine der Hürden für den geplanten Zusammenschluss. Bei einer Versammlung der Nyse-Investoren am 7. Juli müssen mindestens 50 Prozent für die Fusion stimmen, damit das Vorhaben gelingen kann. Daneben läuft bis zum 13. Juli ein Übernahmegebot des gemeinsamen Übernahmevehikels Alpha Beta Netherlands Holding an die Aktionäre der Deutschen Börse. Mindestens 75 Prozent der deutschen Papiere sollen für den geplanten Tausch in Aktien des neuen Konzerns eingesammelt werden. Wenn die Nyse-Anteilseigner nicht zustimmen oder zu wenige Investoren ihre Deutsche-Börse-Aktien zurückgeben, platzt der Traum von Deutsche-Börse-Chef Reto Francioni und seinem Kollegen Niederauer, den weltgrößten Börsenkonzern zu schmieden.

Die Ankündigung nach Xetra-Schluss in Frankfurt sorgte nur vorübergehend für Kauflaune an den Aktienmärkten. Die Aktien der Deutschen Börse zogen im abendlichen Handel zunächst an und lagen um bis zu ein Prozent bei 54,26 Euro höher, gaben dann jedoch einen Teil der Gewinne ab. In New York gewannen die Anteilsscheine der NYSE Euronext zwischenzeitlich 0,5 Prozent, rutschten dann aber ins Minus.

Die Deutsche Börse hatte im Februar mit der Nyse vereinbart, über einen Aktientausch mit den Amerikanern zu fusionieren. Die Aktionäre der Deutschen Börse sollen 60 Prozent am künftigen Börsenriesen halten. Von dem Zusammenschluss, der bis Jahresende in trockenen Tüchern sein soll, versprechen sich die beiden Unternehmen Einsparungen von rund 400 Millionen Euro jährlich sowie Umsatzsteigerungen von mindestens 150 Millionen. Der größte Teil der Einsparungen - 130 Millionen Euro - soll aus der Nutzung einer gemeinsamen Handels- und Abwicklungstechnologie kommen.

DEUTSCHE BÖRSE WIRD ALLEINEIGENTÜMER VON EUREX

Die bislang gemeinsam mit der Schweizer Börse betriebene Derivatebörse Eurex wird die Deutsche Börse in Zukunft allein betreiben. Der bisherige Partner SIX Swiss Exchange AG seinen 50-prozentigen Anteil an die Deutschen und erhält dafür 295 Millionen Euro in bar sowie 295 Millionen Euro in Aktien des aus Deutsche Börse und Nyse entstehenden Börsenriesen. Damit kann die Deutsche Börse künftig 100 Prozent statt wie bisher 85 Prozent der Eurex-Umsätze und -Gewinne verbuchen.

“Die Transaktion wird sich unmittelbar nach Abschluss positiv auf das Ergebnis auswirken”, sagte Deutsche-Börse-Finanzvorstand Gregor Pottmeyer. Durch die künftigen klaren Eigentumsverhältnisse und Managementstrukturen der Eurex werde das gemeinsame Derivategeschäft von Deutscher Börse und Nyse weiter gestärkt. Für die Schweizer sei die Beteiligung an Eurex im Laufe der Jahre immer mehr zu einer Finanzbeteiligung geworden, teilte Six mit. Der Konzern wolle sich künftig auf das Kerngeschäft als Infrastrukturanbieter for den Schweizer Finanzplatz konzentrieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below