March 4, 2020 / 7:08 AM / a month ago

Dialog Semiconductor bekommt Coronavirus zu spüren

Dialog semiconductor logo is pictured at a company building in Germering near Munich, Germany August 15, 2016. REUTERS/Michaela Rehle

München (Reuters) - Der Chip-Entwickler Dialog Semiconductor bekommt den Ausbruch des Coronavirus zu spüren.

Der Umsatz werde im ersten Quartal auf 220 bis 250 (Vorjahr: 295) Millionen Dollar zurückgehen, teilte Dialog Semiconductor am Mittwoch in London mit. Das liege auch an den virusbedingten Unterbrechungen bei den Auftragsherstellern und an der Nachfrage in China selbst. Die bereinigte Bruttomarge werde aber über den 49,6 Prozent im ersten Quartal 2019 liegen. Für das Gesamtjahr rechnet Dialog mit einem Umsatzrückgang um rund 15 Prozent gegenüber dem bereinigten Wert von 1,42 Milliarden Dollar von 2019. “Dies setzt voraus, dass Lieferkette und Auftragshersteller mit dem zweiten Quartal 2020 wieder zur Normalität zurückkehren.” Die Bruttomarge soll leicht steigen.

Im vierten Quartal lag der Umsatz mit 381 Millionen Dollar am oberen Rand der Prognose (350 bis 390 Millionen Dollar), aber um zwölf Prozent unter Vorjahr. Die bereinigte Bruttomarge stieg aber dank höherer Lizenzumsätze und niedrigerer Fertigungskosten auf den Rekordwert von 50,2 (48,7) Prozent. Das Betriebsergebnis brach wegen des Umsatzrückgangs und höherer Fixkosten aber um 30 Prozent auf 53,7 Millionen Dollar ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below