for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Viele Dienstleister leiden unter Corona - Paketdienste profitieren

Bureaus of last-minute travel agents are seen closed due to the spread of the coronavirus disease (COVID-19) at the Cologne-Bonn Airport in Cologne, July 28, 2020. REUTERS/Wolfgang Rattay

Berlin (Reuters) - Die meisten Dienstleister haben im Frühjahr wegen der Corona-Krise spürbare Einbußen erlitten.

Die Umsätze in ausgewählten Bereichen des wichtigsten Wirtschaftssektors in Deutschland sanken zwischen April und Juni insgesamt um gut zwölf Prozent sowohl zum Vorquartal als auch binnen Jahresfrist, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch erklärte. Am größten war das Minus bei Reisebüros und Reiseveranstaltern mit fast 89 Prozent zum ersten Quartal. “Ebenfalls starke Umsatzrückgänge gab es in der Luftfahrt mit -58,1 Prozent und im Bereich Film, TV-Programme, Kinos, Tonstudios, Musikverlag mit -24,3 Prozent.” Unternehmen wie Post-, Kurier- und Expressdienste, darunter auch die Deutsche Post, konnten ihren Umsatz wegen des verstärkten Online-Handels um 3,7 Prozent steigern. Auch im Bereich Telekommunikation kletterten die Erlöse um zwei Prozent.

Etwa jede fünfte in Deutschland beschäftigte Person ist in den von den Statistikern einbezogenen Dienstleistungsbereichen tätig. Die Zahl der Beschäftigten lag im Frühjahr 2,6 Prozent unter dem ersten Quartal und 2,2 Prozent unter dem Stand vor einem Jahr.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up