September 25, 2018 / 6:20 AM / 22 days ago

BDI-Präsident - Vorbehalte gegen umfassende Diesel-Nachrüstung

Berlin (Reuters) - BDI-Präsident Dieter Kempf hat Vorbehalte gegenüber einer umfassenden Nachrüstung von Dieselfahrzeugen geäußert, damit diese die Abgas-Grenzwerte einhalten.

FILE PHOTO: A traffic sign, which ban diesel cars is pictured at the Max-Brauer Allee in downtown Hamburg, Germany, May 31, 2018. REUTERS/Fabian Bimmer/File Photo

“Ich glaube, dass man nach wie vor dieses Thema sehr technisch beurteilen muss und sehr sachlich beurteilen muss”, sagte er dem Deutschlandfunk am Dienstag. Er plädierte dafür, bei einer etwaigen technischen Nachrüstung von Diesel-Autos differenziert vorzugehen.

“Hardware-Nachrüstungen sind nicht bei jedem Automobil-Modell möglich”, sagte er. Zudem müsse, auch mit Blick auf die Übernahme von Kosten, unterschieden werden zwischen zwei Arten von Auto-Herstellern: denen, “die die Zulassung ihrer betroffenen Kraftfahrzeuge nicht rechtmäßig erworben haben und solchen, deren Fahrzeuge nach geltendem Recht zulassungsfähig waren und zugelassen wurden”. Er sei nicht sicher, ob man bei vielen Autos nicht mit schnell nachrüstbaren Software-Lösungen besser fahre.

Die Bundesregierung will bis zum 1. Oktober zu einer gemeinsamen Haltung in der Frage kommen, ob sie Diesel-Fahrzeuge technisch nachrüsten will oder nicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below