February 28, 2018 / 6:20 AM / 10 months ago

Handwerk warnt vor Fahrverboten - Geht dann um Existenz von Betrieben

Greenpeace environmental activists protest in front of Germany's Federal Administrative Court before it decides whether German law provides a legal basis for cities to ban diesel cars to help reduce air pollution, in Leipzig, Germany February 27, 2018. The placards read: "Health risk." REUTERS/Fabrizio Bensch - RC1C9FC95780

Berlin (Reuters) - Handwerksvertreter warnen nach dem Diesel-Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vor den Folgen von möglichen Fahrverboten.

“Den meisten Betrieben würde durch ein Fahrverbot die Existenzgrundlage entzogen. Die Folgen wären Unternehmensschließungen und Arbeitsplatzverluste”, sagte der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert, dem “Handelsblatt”. Viele Betriebe hätten Fuhrparks mit Dutzenden Dieselfahrzeugen. Mehr als die Hälfte der Fahrzeuge seien drei, maximal vier Jahre alt. “Diese Betriebe könnten es wirtschaftlich nicht verkraften, wenn sie gezwungen wären, ihre Fahrzeugflotte zu erneuern.”

Das Bundesverwaltungsgericht hatte zuvor den Weg für Fahrverbote für Millionen von Diesel-Autos in deutschen Städten frei gemacht. Wenn die Luft nicht anders sauberer werde, seien sie als letztes Mittel zulässig. Fahrverbote müssten aber verhältnismäßig sein und dürften nicht über Nacht eingeführt werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below