Reuters logo
Merkel rechtfertigt künftige Kontrolle für Autobranche
23. August 2017 / 14:26 / in 3 Monaten

Merkel rechtfertigt künftige Kontrolle für Autobranche

Berlin (Reuters) - Die Autobranche muss sich nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf verstärkte Kontrollen einstellen.

German Chancellor Angela Merkel speaks during the "Deutschland Live" (Germany Live) event organized by the economy news paper Handelsblatt in Berlin, Germany, August 23, 2017. REUTERS/Michael Sohn/POOL

Im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre warf Merkel den Konzernen am Mittwoch auf einer “Handelsblatt”-Veranstaltung vor, die Spielräume etwa bei Emissionsmessungen zu sehr ausgenutzt zu haben. Es sei eine Dauerdiskussion mit Firmen, wie dicht der Staat sein Regelwerk knüpfen müsse. Aber wenn die Unternehmen Spielräume zu sehr ausnutzten, müsse eine Regierung handeln, sagte Merkel auch mit Hinweis auf die Leiharbeit und Werkverträge. “Wir müssen ja zum Schluss auch den Kopf hinhalten.”

Merkel forderte die Wirtschaft auf, mit dafür zu sorgen, dass die Politik nicht wegen “schwarzer Schafe” immer misstrauischer werden müsse. Die Kanzlerin hatte bereits zuvor angekündigt, dass Autos künftig auch unangemeldet im normalen Verkehr auf Abgaswerte untersucht würden.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below