March 22, 2018 / 12:46 PM / 4 months ago

HINTERGRUND-Dividendenregen für Anleger - Dax-Firmen zahlen Rekordsumme

(Aktualisierte Version vom 7. März)

* Dax-Konzerne schütten für 2017 mehr als 36 Mrd Euro aus

* Einige Firmen zahlen mehr Dividende als erwartet

* Dividendenrendite liegt bei rund drei Prozent

* Experten erwarten für 2018 erneut Rekordausschüttungen

- von Patricia Uhlig

Frankfurt, 22. Mrz (Reuters) - Die Unternehmen aus dem Dax lassen Aktionäre mehr denn je an ihren Gewinnen teilhaben. Für 2017 schütten sie laut einer Studie Dividenden von insgesamt 36,1 Milliarden Euro aus. Das sind 15 Prozent mehr als sie für 2016 gezahlt haben. “Der starke Dividendenanstieg spiegelt die gute Entwicklung der meisten Dax-Konzerne im operativen Geschäft und auch die sehr gute Gewinnentwicklung wider”, erklärt Mathieu Meyer, Mitglied der Geschäftsführung bei der Unternehmensberatung E&Y, die die Studie am Donnerstag veröffentlichte. Der Trend dürfte anhalten: Für 2018 erwarten die Experten neue Rekorde.

Größter Dividendenzahler ist laut E&Y erneut der Autobauer Daimler. Die Stuttgarter schütten mit 3,9 Milliarden Euro zwölf Prozent mehr aus. Der Münchner Versicherungskonzern Allianz liegt mit einer Gesamtsumme von 3,5 Milliarden Euro auf dem zweiten Platz. Auch Siemens und die Telekom zahlen jeweils mehr als drei Milliarden Euro. Der Energieriese RWE und der Gasekonzern Linde locken Anleger sogar mit einer Sonderausschüttung. Nur Bank-Anleger schauen erneut in die Röhre: Die Deutsche Bank senkt ihre Dividende, Aktionäre der Commerzbank gehen komplett leer aus.

STARKE KONJUNKTUR LÄSST KASSEN KLINGELN

Der Grund für den Dividendenregen liegt auf der Hand: Der weltweite Konjunkturmotor brummt und die Gewinne der Unternehmen sprudeln. “Die Dax-Unternehmen profitieren besonders von dem Wirtschaftswachstum, weil sie ihre Waren in die ganze Welt liefern”, erklärt Dividendenexperte Andreas Hürkamp von der Commerzbank. In Deutschland legte die Wirtschaft 2017 um 2,2 Prozent zu, so stark wie seit 2011 nicht mehr. Auch in den USA und in Asien ging es nach oben. Ein Richtungswechsel ist erst einmal nicht in Sicht: Für die globale Wirtschaft erwartet der Internationale Währungsfonds (IWF) einen Zuwachs von je 3,9 Prozent in den Jahren 2018 und 2019.

Der gesamte Gewinn der Dax-Konzerne schnellte laut E&Y 2017 um zwei Drittel auf knapp 96 Milliarden Euro in die Höhe. Geholfen habe dabei auch die US-Steuerreform, allein sieben Milliarden Euro der gesamten Gewinne gingen auf dieses Konto.

Die Experten der DZ Bank rechnen vor, dass rund 40 Prozent der Gewinne der Dax-Konzerne in Form von Dividenden an die Aktionäre gehen. Weil die Profitabilität der Firmen so deutlich angestiegen sei, könnten sie trotz höherer Ausschüttungen noch in den Ausbau ihres Geschäfts investieren, sagt Analyst Michael Bissinger. “Die Dividenden wurden von den Unternehmen erwirtschaftet, werden insgesamt nicht aus der Substanz bezahlt und erscheinen nachhaltig.”

Im internationalen Vergleich stehen die Dax-Firmen gut da: Sie kommen im Schnitt laut den Berechnungen der Analysten auf eine Dividendenrendite von rund drei Prozent. Unternehmen aus dem US-Index S&P 500 und dem japanischen Topix kommen demzufolge nur auf knapp zwei Prozent. Dafür legten etwa US-Unternehmen mehr Wert auf Aktienrückkäufe, betont Bissinger.

US-ANLEIHEN WERFEN BEREITS MEHR RENDITE AB

Für die kommenden zwei Jahre erwarten die Experten weiter steigende Dividenden. “2018 und 2019 sind voraussichtlich wieder Rekordsummen drin”, zeigt sich Hürkamp von der Commerzbank zuversichtlich. “Die Wirtschaft brummt und das dürfte sich positiv auf die Gewinne der Unternehmen auswirken.” Möglich sei eine erneute Dividendenerhöhung von rund 15 Prozent zum Vorjahr.

Allerdings sollten Anleger die Entwicklung der Zinsen im Auge behalten, warnt Bissinger. So erhielten sie etwa in den USA für zehnjährige Staatsanleihen inzwischen wieder rund drei Prozent, also einen Prozentpunkt mehr als Dividendentitel abwerfen. Weil in den USA noch zwei weitere Leitzinserhöhungen erwartet würden, dürfte im Laufe des Jahres auch der US-Leitzins über die Dividendenrendite klettern.

Redigiert von Kathrin Jones. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below