May 12, 2020 / 10:48 AM / 18 days ago

E.ON erwartet Ergebnis am unteren Ende der Prognosespanne

The empty stage for the board of German utility giant E.ON is seen before the annual shareholders meeting in Essen, Germany June 8, 2016. REUTERS/Wolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern E.ON erwartet durch die Coronakrise Belastungen für das Jahresergebnis.

Der Konzern werde wohl am unteren Ende der Prognosespanne landen, sagte Finanzchef Marc Spieker am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

E.ON peilt für 2020 Bandbreiten von 3,9 bis 4,1 Milliarden Euro für das bereinigte Konzern-Ebit und 1,7 bis 1,9 Milliarden Euro für den bereinigten Konzernüberschuss an. Der Versorger hatte allerdings bereits hinzugefügt, dass darin keine im weiteren Jahresverlauf eintretenden Risiken aus der COVID-19 Pandemie beinhaltet seien.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below