November 12, 2011 / 11:06 AM / 9 years ago

Zeitung: Gazprom hat hessischen Versorger Envacom gekauft

A gas flare burns near the Gazprom logo at the Yuzhno Russkoye oil and gas field, some 200 km (124 miles) from the town of Novy Urengoy, December 18, 2007. REUTERS/Denis Sinyakov (RUSSIA)

Frankfurt (Reuters) - Der russische Energieriese Gazprom hat einem Zeitungsbericht zufolge den kleinen hessischen Versorger Envacom geschluckt und damit nun auch Zugang zum Endkundenmarkt in Deutschland.

Der bisherige Envacom-Geschäftsführer Tillmann Raith habe seinen Geschäftspartnern in einer Mail geschrieben, er habe alle Gesellschaftsanteile der Envacom Service GmbH am Donnerstag verkauft, berichtete die “Frankfurter Rundschau” (Wochenendausgabe). Ein Sprecher von Gazprom Germania habe die Übernahme der Zeitung bestätigt, aber keine weiteren Details nennen wollen.

Bei Envacom und Gazprom Germania war am Freitag zunächst niemand für Stellungnahmen zu erreichen. Das Bundeskartellamt hatte die Übernahme wesentlicher Vermögensteile bereits Mitte Oktober freigegeben.

Envacom würde 1999 gegründet und gehört zu den neuen, unabhängigen Energie-Anbietern, die im Internet versuchen, Großkonzernen wie RWE, E.ON sowie den Stadtwerken Kunden abzujagen. Das Unternehmen deckt seinen Strombedarf nach eigenen Angaben ausschließlich mit erneuerbaren Energien. Nebenbei verkauft Envacom auch Telefon- und Internetverbindungen und zählt nach eigenen Angaben insgesamt mehr als 500.000 Kunden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below