September 27, 2018 / 5:15 AM / in 22 days

Erdogan fordert von Deutschland Vorgehen gegen Gülen-Bewegung

Berlin (Reuters) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erwartet von Deutschland ein härteres Vorgehen gegen die kurdische Extremisten-Organisation PKK und die Bewegung des im Exil lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen.

Turkish President Tayyip Erdogan sits during an interview with Reuters in Manhattan, New York, U.S., September 25, 2018. Picture taken September 25, 2018. REUTERS/Andrew Kelly

Die “deutschen Freunde” könnten sich das “Wohlgefallen des türkischen Volkes” erwerben, wenn sie entschiedene Schritte gegen Institutionen, Organisationen und Mitglieder der Gülen-Bewegung unternähmen, schreibt Erdogan in einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (Donnerstagausgabe). Erdogan macht die Gülen-Bewegung für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Er bezeichnet sie in dem Beitrag als “neuartige und intransparente Terrororganisation”. In Deutschland wird die Gülen-Bewegung bisher im Gegensatz zur PKK nicht als Terrorgruppe eingestuft.

Erdogan wird am Donnerstag zu einem Staatsbesuch in Berlin erwartet. Dabei strebt er eine Normalisierung der Beziehungen an und will einen Fokus auf die Wirtschaftspartnerschaft zwischen beiden Staaten legen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below