October 15, 2018 / 9:44 AM / a month ago

Ergo verkauft russische Lebensversicherungs-Tochter

The headquarters of insurer ERGO Group, a branch of Reinsurer Munich Re, is pictured in Duesseldorf, Germany April 19, 2016. REUTERS/Ralph Orlowski

München (Reuters) - Deutschlands zweitgrößter Versicherer Ergo setzt seinen Schrumpfkurs im Ausland fort.

Die Münchner-Rück-Tochter verkauft ihre russische Lebensversicherungs-Tochter Ergo Life Russia an den einheimischen Versicherer Rosgosstrakh, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten. Mit einem Prämienvolumen von 42,3 Millionen Euro und rund vier Millionen Euro Gewinn ist Ergo Life Russia relativ klein.

Rosgosstrakh will die Neuerwerbung aber als Plattform für den Wiedereinstieg in das Lebensversicherungs-Geschäft nutzen und Policen unter anderem über die Filialen der Bank Otkritie verkaufen, mit der der Versicherer verbündet ist. In der Sachversicherung gehört das Traditionsunternehmen zu den führenden Versicherern in Russland. Geführt wird Rosgosstrakh von dem ehemaligen Allianz-Manager Nikolaus Frei.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below