February 3, 2020 / 4:08 PM / in 4 months

Evonik bringt US-Zukauf nach Zwist mit US-Aufsicht in trockene Tücher

The logo of German specialty chemical company Evonik Industries AG is pictured at their plant in Bitterfeld, Germany, February 29, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch

Düsseldorf (Reuters) - Nach einem juristischem Tauziehen mit der US-Handelskommission FTC kann der Spezialchemiekonzern Evonik das US-Unternehmen PeroxyChem nun doch übernehmen.

Ein US-Gericht habe die Klage der FTC gegen das Vorhaben abgewiesen, teilte Evonik am Montag mit. “Das ist ein sehr guter Tag für Evonik”, betonte Konzernchef Christian Kullmann. Durch die Übernahme eröffne sich Evonik vor allem im Markt für umweltfreundliche Desinfektionslösungen zusätzliches Wachstumspotenzial. PeroxyChem hatte zuletzt einen Jahresumsatz von knapp 300 Millionen Dollar und einen operativen Ertrag (bereinigtes Ebitda) von über 64 Millionen Dollar erzielt.

Evonik hatte im November 2018 angekündigt, PeroxyChem für 625 Millionen Dollar zu übernehmen. Die FTC hatte sich dann mit kartellrechtlichen Argumenten gegen die Pläne gestemmt. Der Essener Konzern will mit dem Zukauf sein Wasserstoffperoxid-Geschäft ausbauen. Wasserstoffperoxid kommt als Alternative zu Chlor unter anderem als Zellstoff- und Textilbleiche zum Einsatz. Zudem wird es im Pharma- und Kosmetikbereich sowie zur Behandlung von Lebensmittelverpackungen genutzt und zur Aufbereitung von Wasser. Evonik selbst ist bereits einer der weltweit größten Hersteller von Wasserstoffperoxid.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below