January 26, 2018 / 9:51 AM / a month ago

Weniger Falschgeld in Deutschland aus dem Verkehr gezogen

Frankfurt (Reuters) - Die neuen Euro-Scheine sorgen für einen Rückgang des Falschgeldes in Deutschland.

Die Zahl der aus dem Verkehr gezogenen Euro-Blüten sank 2017 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf 73.000, wie die Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Ihr Nennwert lag bei 4,1 Millionen Euro. Besonders beliebt bei Fälschern war der 50-Euro-Schein. Etwa 65 Prozent aller erfassten Blüten waren falsche Fünfziger.

“Seit der Einführung der Europa-Serie mit verbessertem Fälschungsschutz ist ein Rückgang der Falschgeldzahlen festzustellen”, sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Der neue 20-Euro-Schein ist seit November 2015 im Umlauf, der neue 50-Euro-Schein seit April 2017. Sie enthalten mehr Sicherheitsmerkmale als die Vorgänger. Die neuen 100-Euro- und 200-Euro-Scheine sollen laut Europäischer Zentralbank (EZB) zeitgleich im ersten Habjahr 2019 eingeführt werden.

Anders als in Deutschland nahm im gesamten Währungsraum die Zahl der aufgegriffenen Blüten 2017 leicht zu. Insgesamt wurden nach EZB-Angaben 694.000 gefälschte Scheine aus dem Verkehr gezogen - 1,5 Prozent mehr als 2016. Laut Bundesbank entwickelten sich die Falschgeld-Aktivitäten in den einzelnen Ländern unterschiedlich.

Derzeit sind mehr als 21 Milliarden Euro-Scheine im Gesamtwert von mehr als 1,1 Billionen Euro im Umlauf.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below