Reuters logo
Höhere Spieler-Bezahlung drückt Ergebnis von Borussia Dortmund
21. August 2008 / 19:02 / in 9 Jahren

Höhere Spieler-Bezahlung drückt Ergebnis von Borussia Dortmund

Frankfurt, 21. Aug (Reuters) - Höhere Personalkosten haben in der vergangenen Saison das Ergebnis des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund(BVB.DE) belastet. Im Geschäftsjahr 07/08 (per Ende Juni) brach der operative Konzerngewinn (Ebit) nach dem internationalen Bilanzierungsstandard IFRS auf 5,4 (Vorjahr: 15,6) Millionen Euro ein, wie Deutschlands einziger börsennotierter Fußballclub am Donnerstagabend in einer Pflichtmitteilung bekanntgab. Unter dem Strich schrieb die Borussia sogar rote Zahlen. Der Konzernverlust lag bei 3,9 (plus 10,1) Millionen Euro, was der Verein unter anderem auf erhöhte Abschreibungen auf das Stadion über 3,4 Millionen Euro zurückführte. Der Konzernumsatz legte auf 107,6 (97,1) Millionen Euro zu. Dies lag den Angaben zufolge im wesentlichen an der erfolgreichen Teilnahme im DFB-Pokal. Hier erreichte Borussia das Finale, das sie allerdings gegen den FC Bayern München verlor.

Die Personalaufwendungen erhöhten sich auf 42,5 (34,3) Millionen Euro. “Ursache hierfür sind hauptsächlich die Verstärkung des Lizenzspielerkaders sowie die für die erfolgreiche Teilnahme im DFB-Pokal und die Qualifikation für den UEFA-Cup gezahlten Prämien an die Lizenzmannschaft und den Trainerstab”, hieß es zur Begründung.

mer/mit

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below