April 12, 2018 / 11:39 AM / 5 months ago

Zahl der Asylsuchenden im März weiter gesunken

Berlin (Reuters) - Die Zahl der in Deutschland neu registrierten Asylbewerber ist im März weiter gesunken.

FILE PHOTO: A woman from Syria feeds her baby at a refugee centre in Hamm, Germany, September 7, 2015. Struggling to cope with a record influx of asylum seekers, Germany told its European partners on Monday they must take in more refugees too, saying the burden could not fall on just a few countries. REUTERS/Ina Fassbender/File Photo

Mit rund 10.700 wurden 24,8 Prozent weniger als vor einem Jahr gezählt, wie das Bundesinnenministerium am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum Februar war das ein Rückgang um 2,6 Prozent. Hauptherkunftsländer waren im März Syrien (2011), Eritrea (1015), der Irak (845), Nigeria (835) und Afghanistan (623). Binnen Monatsfrist verdreifachte sich die Zahl der Asylsuchenden aus Eritrea. Nach Angaben der Vereinten Nationen fliehen aus dem Land am Horn von Afrika monatlich Tausende vor dem Armee-Zwangsdienst.

Seit Jahresanfang wurden in Deutschland knapp 40.000 Asylsuchende registriert und damit 15,6 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten 2017. Das Bundesamt für Migration entschied laut Ministerium seither über rund 73.200 Asylanträge. In 15,6 Prozent der Fälle erhielten die Asylbewerber Schutz als Flüchtling. Für 11,2 Prozent gab es subsidiären Schutz. Für weitere 5,5 Prozent stellte die Behörde Abschiebungsverbote fest. Zwei Drittel aller Anträge wurden abgelehnt (37,5) oder erledigten sich anderweitig (30,2 Prozent).

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below