April 26, 2018 / 1:53 PM / 7 months ago

Nach Korruptionsverdacht werden über 4500 Asylverfahren überprüft

FILE PHOTO: Asylum seekers wait in front of the Federal Office for Migration and Refugees (BAMF) at Berlin's Spandau district, Germany August 17, 2015. REUTERS/Stefanie Loos/File Photo

Berlin (Reuters) - Nach dem Korruptionsverdacht im Bundesamt für Migration (Bamf) werde Tausende Asylentscheidungen überprüft.

Es handele sich um 4568 Verfahren aus der Zeit zwischen dem 1. Januar 2013 und dem 16. Januar 2017, sagte Innenstaatssekretär Stephan Mayer am Donnerstag im Bundestag. Anerkennungsbescheide würden gegebenenfalls aufgehoben, soweit dies rechtlich möglich sei.

Eine leitende Angestellte der Bamf-Außenstelle Bremen wird verdächtigt, Tausende Asylanträge ungeprüft bewilligt zu haben. Mehrere Personen hätten mit der Mitarbeiterin zusammengearbeitet, darunter zwei Anwaltskanzleien aus Niedersachsen, sagte Mayer. Alle Fälle, an denen die Kanzleien beteiligt gewesen seien, würden überprüft. In anderen Bamf-Außenstellen seien keine Manipulationen festgestellt worden, sagte der CSU-Politiker weiter. Es würden nun auch die Arbeitsabläufe in der Asylbehörde überprüft.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below