June 15, 2018 / 5:24 AM / 5 months ago

Söder bleibt im Asylstreit hart und weicht Fragen nach Koalition aus

New Bavarian State Prime Minister Markus Soeder after his election in Munich, Germany, March 16, 2018. REUTERS/Michael Dalder

Frankfurt (Reuters) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) demonstriert im Asylstreit mit der CDU Härte.

In mehreren Interviews zeigte Söder am Donnerstagabend Unterstützung für seinen Parteikollegen Bundesinnenminister Horst Seehofer bei der Zurückweisung von Flüchtlingen an den deutschen Grenzen. “Die Menschen in Deutschland erwarten endlich eine echte Asyl-Wende, eine Wende in der Flüchtlingspolitik”, sagte Söder im ZDF-heute-journal. In der “Bild” erklärte er laut Vorabmeldung, es gelte alte Fehler zu beheben. “Wir müssen endlich den Asyl-Tourismus beenden.” Laut “Bild” antwortete der bayerische Regierungschef ausweichend auf die Frage, ob er für die Zurückweisung an den Grenzen auch einen Koalitionsbruch riskieren würde. Es sei keine Zeit zu verlieren, die CSU werde Seehofer Rückendeckung geben.

In einem Interview der ARD-Tagesthemen sagte Söder, angesprochen auf einen eventuellen Bruch der Koalition: “Wir wollen auf keinen Fall riskieren, Glaubwürdigkeit zu verlieren.” Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zuvor die von der CSU geforderte Zurückweisung von Flüchtlingen klar abgelehnt. Der Asylstreit droht zum schwersten Konflikt zwischen CDU und CSU seit Jahrzehnten zu werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below