September 13, 2018 / 5:43 PM / 11 days ago

Bad Bank der Hypo Real Estate setzt Schrumpfkurs fort

Frankfurt (Reuters) - Die staatliche Bad Bank der in der Finanzkrise kollabierten Hypo Real Estate (HRE) kommt bei der Resteverwertung voran.

The logo of German lender Hypo Real Estate Bank is pictured at a company office in Berlin, July 27, 2009. REUTERS/Tobias Schwarz (GERMANY BUSINESS POLITICS)

Seit Jahresanfang bis Ende Juni schrumpfte das Nominalvolumen des Portfolios um 6,6 Prozent auf 71,7 Milliarden Euro, wie die FMS Wertmanagement am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn der FMS brach auf 105 (Vorjahr: 298) Millionen Euro ein. Der Rückgang sei auf das weiter reduzierte Portfolio, die daraus resultierenden gesunkenen Zinserträge sowie die im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringerten Sondereffekte zurückzuführen. Auch für das Gesamtjahr 2018 erwartet das Institut einen Gewinn.

Die FMS war im Oktober 2010 mit einem Bestand im Nominalwert von 176 Milliarden Euro an den Start gegangen. Die “Bad Bank” soll den großen Berg an Schrottpapieren der HRE abtragen und den Schaden für den Steuerzahler infolge der milliardenschweren staatlichen Rettung möglichst klein halten. Die gesunden Teile der HRE überlebten in der neu gegründeten Pfandbriefbank pbb, die als kleineres Haus an die Börse zurückgekehrt ist.

Große Fortschritte mache auch die Abwicklung der irischen Depfa-Gruppe, erklärte die FMS. Ihre Bilanzsumme sei seit Jahresanfang um 8,6 Prozent auf 17 Milliarden Euro reduziert worden, die Kernkapitalquote liege mittlerweile bei 96 Prozent.

VORSTAND WIRD VERKLEINERT

Frank Hellwig, der im Vorstand als Chief Operating Officer vor allem die Dienstleistungs- und Stabsfunktionen verantwortet, wird seinen 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern, wie die FMS weiter mitteilte. Er wolle sich nach neun Jahren bei der FMS anderen Aufgaben außerhalb des Instituts widmen. Die Position des COO werde nach dem Ausscheiden von Hellwig nicht neu besetzt. Die Verantwortlichkeiten für das bisherige Vorstandsressort werden von Konzernchef Stephan Winkelmeier und Finanzchef Christoph Müller übernommen. “Mit der Verschlankung unserer Führungsstruktur tragen wir auch unserem Auftrag zur wertmaximierenden Abwicklung des von der HRE-Gruppe übernommenen Portfolios Rechnung”, sagte Winkelmeier.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below