May 16, 2018 / 6:15 AM / 6 months ago

Aktionärsberater ISS lehnt Einsetzung eines Sonderprüfers bei Uniper ab

FILE PHOTO: A logo of German energy utility company Uniper SE is pictured in the company's headquarter in Duesseldorf, Germany, March 8, 2018. REUTERS/Thilo Schmuelgen/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Düsseldorf, (Reuters) - Der wichtige Stimmrechtsberater ISS hat den Aktionären des Energiekonzerns Uniper empfohlen, auf der Hauptversammlung im Juni gegen den Antrag auf Einsetzung eines Sonderprüfers zu stimmen.

ISS sehe keine Notwendigkeit für eine solche Untersuchung, die zudem weitere Kosten verursachen würde, hieß es in einer der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstagabend vorliegenden Schreiben an die Kunden. Die Luxemburger Aktionärin Cornwall fordert, dass das Verhalten des Uniper-Managements bei dem Vorstoß des Konkurrenten Fortum unter die Lupe genommen wird.

Uniper-Chef Klaus Schäfer stemmt sich seit dem vergangenen Jahr gegen eine Übernahme durch die Finnen. Hinter dem Antrag für die Hauptversammlung von Uniper steckt Schäfer zufolge der Hedgefonds Elliott, der nach letzten Angaben mehr als sieben Prozent an Uniper hält.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below