December 2, 2008 / 10:26 AM / in 10 years

Fresenius sieht Klinikgeschäft gefeit gegen Konjunktureinbruch

Frankfurt (Reuters) - Der Fresenius-Konzern sieht seine Kliniksparten Helios und Vamed gegen den globalen Konjunkturabschwung gefeit.

“Beide Unternehmen wachsen profitabel in einem wenig konjunkturabhängigen Umfeld”, teilte der Bad Homburger Konzern am Dienstag mit. Der Bedarf an medizinischer Versorgung steige in den Industrie- und Entwicklungsländern. Die beiden Sparten steuern gut ein Fünftel zum Konzernumsatz bei.

Für den Klinikbetreiber Helios peilt Fresenius für 2010 nach wie vor einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro an, wozu auch Zukäufe beitragen sollen. Die auf Krankenhaus-Dienstleistungen spezialisierte Tochter Vamed soll ihren Umsatz mittelfristig aus eigener Kraft um jährlich fünf bis zehn Prozent steigern. Für das laufende Jahr hatten beide Konzernbereiche kürzlich ihren Geschäftsausblick angehoben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below