June 24, 2010 / 3:14 PM / 9 years ago

Aktionäre klagen gegen geplante Rechtsformänderung von Fresenius

Frankfurt (Reuters) - Der Gesundheitskonzern Fresenius stößt mit der geplanten Änderung seiner Rechtsform auf Widerstand.

Beim Landgericht Frankfurt seien drei Anfechtungsklagen gegen die Umwandlung von Fresenius in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) sowie die Umwandlung von Vorzugsaktien in Stammaktien eingegangen, teilte Fresenius am Donnerstag auf seiner Internet-Seite mit. Zudem richteten sich die Anfechtungsklagen gegen die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2009.

Auf der Hauptversammlung Anfang Mai hatten die Aktionäre mit über 90 Prozent für die Umwandlung gestimmt, durch die der Konzern seine Position am Kapitalmarkt stärken und künftig einfacher wachsen will. Fresenius hatte nach einigen kritischen Wortmeldung auf der Hauptversammlung mit Anfechtungsklagen gerechnet. Der Konzern will nun mit einem sogenannten Freigabeverfahren vor dem Oberlandesgericht Frankfurt die beschleunigte Eintragung des Rechtsformwechsels im Handelsregister unabhängig vom Fortgang der Anfechtungsklagen durchsetzen. “An unserem Fahrplan hat sich nicht geändert”, sagte ein Firmensprecher. “Unser Ziel ist es weiter, den Rechtsformwechsel und die Schaffung einer einheitlichen Aktiengattung noch in diesem Jahr umzusetzen.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below