March 30, 2018 / 1:07 PM / 7 months ago

Bundesinnenministerium will Georgien zu sicherem Herkunftsland erklären

Migrants wait for their registration in front of the Federal Office for Migration and Refugees at Berlin's Spandau district, Germany, January 29, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Das Bundesinnenministerium will Georgien als sicheres Herkunftsland einstufen, um die Asylverfahren für Georgier zu verkürzen.

“Die Schutzquote bei Asylbewerbern aus diesem Land ist verschwindend gering”, sagte der Parlamentarische Staatssekretär bei Innenminister Horst Seehofer, Stephan Mayer (beide CSU), der “Bild”-Zeitung laut Vorabbericht vom Freitag. “Sie liegt derzeit im niedrigen einstelligen Bereich und lag 2017 bei gerade mal zwei Prozent.” Die georgische Regierung befürworte diesen Schritt. Das Land will demnach die seit Frühjahr 2017 für Georgien geltende Visumsfreiheit für den Schengen-Raum nicht durch steigende Asylbewerberzahlen gefährden.

Diese hatten zuletzt deutlich zugelegt. Laut Asylstatistik des Bundesamtes für Migration (BAMF) stellten im September 2017 238 Georgier einen Asylantrag. Im Januar 2018 waren es mit 745 mehr als doppelt so viele. Im Februar ging die Zahl zurück auf 596. Bei 829 im Februar entschiedenen Asylanträgen billigte die Behörde viermal den Flüchtlingsstatus zu, während es je zweimal subsidiären Schutz gewährte oder ein Abschiebungsverbot feststellte. Die übrigen Fälle wurden abgelehnt oder erledigten sich auf andere Weise.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below